Navigation schliessen

Der Deutsche Apotheker Service stellt vor: Dr. August Oetker - Unternehmer, Erfinder, Apotheker

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Zusammenfassung

Als Gründer der erfolgreichen Unternehmensgruppe „Dr. Oetker“ prägte der Apotheker Dr. August Oetker nicht nur die deutsche Unternehmerlandschaft. Mit seinem Backpulver Backin, das er im Jahr 1983 auf den Markt brachte, revolutionierte er das Backen und wurde führender Backmittelhersteller. Für die Qualität sollte der Name Dr. Oetker bürgen. Bis heute produziert der Konzern das Backpulver nach dem Original Rezept.

Dr. August Oetker war Apotheker
Dr. August Oetker - by: www.oetker.de

Der berühmteste Apotheker Deutschlands

Am 6. Januar 1862 wurde August Oetker in der Nähe vom ostwestfälischen Minden, als Sohn eines Bäckers, geboren. Nach seiner Lehre als Apotheker studierte er in Berlin Naturwissenschaften, um 1888 seine Promotion im Fachbereich Botanik, an der Universität Freiburg, zu machen. Ein Jahr später heiratete er seine Frau Caroline und kaufte die Aschoffsche Apotheke in Bielefeld, in der er unter anderem seine selbst entwickelten Produkte, wie medizinische Weine und Fußcremes herstellte und verkaufte.

Der wirtschaftliche Erfolg kam jedoch erst, als er 1893 das von ihm entwickelte Backpulver „Backin“ auf den Markt brachte. Mit Backin, versprach Dr. Oetker, dass jeder Kuchen gelingt. Er verband die Innovation mit einer geschickten Verkaufsstrategie: er füllte das Backpulver in kleine Tütchen, deren Inhalt genau für ein Pfund Mehl reichte. Zu dem Backpulver gab es Rezepte oder ein selbst geschriebenes Kochbuch mit Ernährungstipps und Backanleitungen, die natürlich Backin als Zutat enthielten.

Der Grundstein des Erfolgs von Dr. Oetker

Aufgrund des hohen Erfolges, den Dr. Oetker mit seinen Werbemaßnahmen erzielte stieg die Produktionsanzahl rasant und weitere Produkte wie Puddingpulver oder Speisestärke konnten in die Angebotspalette aufgenommen werden. Daher verlegte er die Herstellung 1990 innerhalb Bielefelds in einen neuen Fabrikbau, der noch heute die Firmenzentrale bildet.

Nur 9 Jahre später entstand unter seiner Leitung auch eine eigene Werbeabteilung, für die sechs Prozent des Umsatzes verwendet wurde. Sie beschäftigte Vertreter um die Ware in den Verkehr zu bringen, schaltete Zeitungsanzeigen und ließ 1910 den ersten Werbetrickfilm in den aufkommenden Kinos laufen.

Als 1916 sein einziger Sohn im ersten Weltkrieg fiel, verlor der Unternehmer zusehends an Lebenswille. Bereits zwei Jahre später starb auch er im Alter von 56 Jahren. Seinen Mitarbeiter Fritz Behringer machte er vorerst zum Inhaber des Unternehmens. In seinem Testament legte er aber außerdem fest, dass sein Enkel Rudolf-August Oetker später zum Firmeneigentümer wurde. Danach war der Firmenbesitz und dessen Leitung immer in Familienhand.

Mittlerweile ist der Familienkonzern nicht nur ein Backmittelhersteller. Fast die Hälfte des Umsatzes stammt aus dem Reedereigeschäft Hamburg Süd, erst an zweiter Stelle kommt die Nahrungsmittelsparte. Dazu kommt die Radeberger-Gruppe, der führende Bierhersteller Deutschlands, die Tochter Henkel, sowie das Bankhaus Lampe und einige Luxushotels.

Passende Apotheken per E-Mail erhalten

Sie sind Apotheker (m|w|d) und suchen eine neue Stelle? Dann erhalten Sie kostenlos und unverbindlich Stellenangebote in Ihrer Region.

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Sie haben offene Stellenangebote für Apotheker (m|w|d)?


Personalsuche für Apotheken

Sie haben offene Stellenangebote für Apotheker (m|w|d)? Finden Sie bei uns den passenden Apotheker (m|w|d), PTA, PKA für Ihre Apotheke.

Jetzt Personal finden

Sie sind Apotheker (m|w|d), PTA oder PKA und suchen eine neue Stelle?

Ihre persönliche Ansprechpartnerin
 
Viktoria Abrams

Ansprechpartnerin für Apotheker / PTA / PKA

"Ich unterstütze Sie gerne bei der Suche nach der passenden Apotheke. Die kostenlose Stellenanfrage ist der erste Schritt zu Ihrem neuen Job."

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Sie haben offene Stellenangebote für Apotheker (m|w|d)?

Kontakt

Tel.: +49 (0) 521 / 911 730 37
Fax: +49 (0) 521 / 911 730 31
hallo@deutscher-apotheker-service.de

Adresse

Deutscher Apotheker Service
Johanneswerkstr. 4
33611 Bielefeld



Verwandte Artikel

Sieben Fortbildungsangebote für PTA

Lesezeit: ca. 1 Min. | Beitrag vom

Fast 100.000 Arzneimittel wurden 2014, laut der Publikation "Die Apotheke - Zahlen, Daten, Fakten", auf dem deutschen Markt zugelassen. Diese Zahl ist nur ein Argument ... weiterlesen


Der weiße Kittel - noch angemessen als Arbeitskleidung in der Apotheke?

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Apotheken werden immer moderner gestaltet mit lichtdurchfluteten Räumen, großen Fensterfronten, Milchglas und indirekter Beleuchtung. Das Angebot beschränkt sich nicht mehr nur auf Arz... weiterlesen



Durch die EU als ausländischer Apotheker in Deutschland arbeiten

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom

Die Europäische Union steht für eine offene Wirtschaft, Freiheit und Sicherheit. Dementsprechend simpel ist es möglich als EU-Bürger eine Stelle als Apot... weiterlesen


10 Gründe Apotheker zu werden

Lesezeit: ca. 3 Min. | Beitrag vom

Die Pharmazie hat viel zu bieten. Nach einem 5-jährigem Studium bekommt man einen gut bezahlten Job in der Apotheke oder der Industrie. Der Artikel „Pro... weiterlesen




Sichere Übertragung Ihrer Daten

SSL-verschlüsselt für sichere Datenübertragung

SSL-verschlüsselt für sichere Datenübertragung

Serverstandort in Deutschland

Serverstandort in Deutschland

Kostenlose Stellenanfrage in Ihrer Stadt

Lassen Sie sich von uns benachrichtigen, wenn wir für Sie passende Stellenangebote in Ihrer Stadt haben.

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage