Navigation schliessen

Jobs Apotheker

Jobs Apotheker

Stellen in einer Apotheke gelten nach wie vor als krisensicher und zukunftsorientiert. Weitaus mehr als die Hälfte der Bundesbürger halten die Apotheke vor Ort als unverzichtbar und benennen diese als Ansprechpartner aller aufkommenden gesundheitlichen Fragen im Alltag. Sie genießt einen guten Ruf und viel Vertrauen der Bürger. Außerdem wird sie als ständiger Ansprechpartner wahrgenommen von kleinen Beschwerden bis hin zu ausführlichen Beratungen. Auch im Notfall in der Nacht oder am Wochenende findet sich in der Apotheke immer ein fachlich kompetenter Ansprechpartner.
Somit genießt die Apotheke unter den Bundesbürgern einen guten Ruf und stellt, neben den Fachärzten, eine wichtige und unersetzliche Anlaufstelle dar.

Doch immer mehr Apotheken klagen über einen Mangel an Nachfolgern. Obwohl gerade ländlichere Apotheken den Apothekern lukrative Angebote unterbreiten, ist es häufig sehr schwierig, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Trotz überdurchschnittlicher Gehältern, flexiblen Arbeitszeiten und einem sehr ausgeprägten Kundenstamm, müssen viele Apotheken trotzdem schließen. Viele Apotheker scheuen sich davor, eine Apotheke zu leiten und Jobs Apotheker bleiben unbesetzt.

Die Absolventen der Pharmazie haben viele Möglichkeiten, was die Wahl des Jobs Apotheker anbelangt und entscheiden sich häufig für die Industrie oder gehen ins Ausland. Häufig scheuen sich aber auch die Absolventen vor der Verantwortung einer eigenen Apotheke und den kaufmännischen Tätigkeiten, die auf sie zukommen.

Jobs Apotheker - zu wenig Absolventen?

Aber auch die geringe Anzahl an Studienplätze in Deutschland ermöglicht es nur wenigen Bewerbern das Studium zu beginnen. Insgesamt bieten ca. 22 Hochschulen wie Hamburg, Heidelberg, Frankfurt a.M. und Greifswald das Studium an. Häufig scheitern die Bewerber aufgrund dessen an dem hohen Numerus Clausus. Dieser kommt durch das Ungleichgewicht von Bewerbern und vorhandenen Plätzen zustande.
Wenn die Bewerber allerdings einen Studienplatz bekommen haben, erwartet die Studierenden ein 8 Semester langes Studium. Zwischen dem Grund- und Hauptstudium wird die 8-wöchige Famulatur absolviert. Die Studierenden verbringen in der Regel 4 Wochen ihrer vorlesungsfreien Zeit in einer öffentlichen Apotheke, die anderen 4 Wochen können auch in einer anderen Einrichtung verbracht werden.
Doch auch nach dem Studium muss eine praktische Ausbildung absolviert werden, um die Berufspraxis kennenzulernen. Anschließend wird der dritte Teil der Prüfung abgelegt, der Voraussetzung für die Approbation ist. Anschließend stehen die Absolventen vor der Wahl, wie ihr Weg weiter aussehen soll.

Aber nicht nur Apotheker, die eine Apotheke übernehmen wollen oder in Anstellung tätig sein wollen, werden gesucht. Auch die Ausbildung der PTA und PKA sind bei jungen Leuten nicht sehr beliebt. Häufig werden nicht alle möglichen Ausbildungsplätze besetzt und die Berufsschulen sind leer. Dies liegt vor allem daran, dass Schulabgänger in Deutschland immer häufiger ein Studium anstreben und immer weniger Absolventen eine Ausbildung in Betracht ziehen. Den Absolventen erscheinen Jobs, für die ein Studium Grundvoraussetzung ist, attraktiver.
Große Ausbildungsbetriebe reagieren bereits auf den Mangel an Bewerbungen und gehen direkt an die Schulen und stellen die verschiedenen Berufsbilder vor.
Die Ausbildungsberufe in einer Apotheke werden von der Generation fast gar nicht wahrgenommen, denn auch Ausbildungen folgen einem Trend unter den jungen Leuten. Aktuell dreht sich alles um Digitalisierung und dementsprechend ist die Nachfrage an Ausbildungsplätzen in diesen Bereichen stark angestiegen. Die Medienbranche zählt zu der beliebtesten Branche, aber auch Sport und Fitness wird angesichts des Trends immer beliebter. Letztendlich schließt sich der IT-Sektor an.

Jobs Apotheker - gutes Marketing ist wichtig

Aber nicht nur der Trend zur Akademisierung und der Schwerpunkt der verschiedenen Branchen führen zu einem Fachkräftemangel in Apotheken und zu unbesetzten Jobs Apotheker.
Häufig fühlen sich junge Leute durch das Marketing nicht mehr angesprochen, sowohl in der Gesundheitsbranche als auch in anderen Branchen.
Auch Anzeigen in Zeitungen erreichen die junge Zielgruppe nur selten. Hinzukommen nicht vorhandene oder veraltete Homepages, die in mobiler Version nicht abrufbar sind. Wir vom Deutschen Apotheker Service sprechen Apotheker da an, wo sie sind. Mit zielgenauem Marketing. Wenn Sie Jobs Apotheker suchen und keine Lust oder keine Zeit haben, sich aufwendig selbst nach Stellen umzusehen, können Sie sich kostenfrei und schnell auf unserer Seite registrieren und passende Jobs Apotheker von uns vorgestellt bekommen.

Auch die Apotheken müssen diese Trends ernst nehmen und ihre Konzepte anpassen, um ihre Apotheken für junge Absolventen, von Ausbildung und Studium, für den Job zu begeistern. Aufklärung in den Schulen spielt dabei eine große Rolle, um den verstaubten Charakter der Apotheke zu erneuern. In den Schulen muss den Schülern der Job des Apothekers oder der PTA/PKA nahegebracht werden und die Möglichkeiten erläutert werden.


Ihr persönlicher Ansprechpartner

 

Lena Nischwitz

Ansprechpartnerin für Apotheker / PTA / PKA

"Ich unterstütze Sie gerne bei der Suche nach der passenden Apotheke. Die kostenlose Stellenanfrage ist der erste Schritt zu Ihrem neuen Job."

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Sie haben offene Stellenangebote für Apotheker (m/w)?

Kontakt

Tel.: +49 (0) 521 / 911 730 37
Fax: +49 (0) 521 / 911 730 31
hallo@deutscher-apotheker-service.de

Adresse

Deutscher Apotheker Service
Johanneswerkstr. 4
33611 Bielefeld

Kostenlose Stellenanfrage in Ihrer Stadt

Lassen Sie sich von uns benachrichtigen, wenn wir für Sie passende Stellenangebote in Ihrer Stadt haben.

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage
You have voted!
Schliessen
Vote for:
stars
Vote
You have not rated!