Menü

AGB
Impressum
Datenschutz
Login

Das Berufsbild des Pharmazeutisch-technischen Assistenten im Wandel der Zeit

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom :

Inhaltsverzeichnis:


Der Beruf der Pharmazeutisch-technischen Assistenten und Assistentinnen wurde 1969 mit der Ausrichtung einer Assistenzkraft zur Unterstützung des Apothekers, vorwiegend für die Arbeit im Labor und bei der Rezeptur, geschaffen. Dies geschah aufgrund dem Wegfall des Vorexamens im Studium der Pharmazie, für das man vor seinem Studium bereits zwei Jahre in einer Apotheke gearbeitet haben musste. Vakante Stellenangebote gab es bei öffentlichen Apotheken daher viele.
Doch wie sehen die Tätigkeitsschwerpunkte heutzutage aus und werden PTA auch an anderen Stellen eingesetzt?

Das Berufsbild der PTA in der Apotheke
Das Bild der PTA hat sich gewandelt - CC0, pexels.com

Die Aufgabenbereiche eines PTA

Das Aufgabenbild und die Ansprüche an einen Pharmazeutisch-technischen Assistenten haben sich mit der Zeit stark verändert. So übernehmen PTA in der Apotheke heutzutage vordergründig die Beratung zu Arzneimitteln, Erkrankungen und anderen Serviceleistungen und weniger die Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln, sowie Labortests. Längst finden PTA daher nicht mehr ausschließlich Jobs in der Apotheke. Stellenangebote können auch aus anderen Sparten wie der Industrie, dem Analytischen Labor, Krankenkassen oder Drogeriemärkten kommen.

Im Konsens zur Veränderung der Tätigkeitsschwerpunkte und Berufsmöglichkeiten eines PTA sollten sich ebenso die Regularien in der Ausbildung mitverändern. Dies ist jedoch seit der Entstehung 1969 nur in der Form passiert, als dass es eine Erweiterung um die Fächer Körperpflegekunde, Apothekenpraxis und die Einführung der Famulatur mit zusätzlichen 160 Stunden Praktikum gab.
Die Ausbildung zum PTA beträgt in der Regel 2,5 Jahre; ein halbes Jahr davon sind die angehenden Pharmazeutisch-technischen Assistenten und Assistentinnen praktisch in der Apotheke tätig. Doch sind diese Regularien noch zeitgemäß, nach einer rasanten gesellschaftlichen und technischen Entwicklung in den letzten 20 Jahren?

Veraltete Ausbildungsrichtlinien für PTA?

Junge PTAs haben sich hierzu ausgesprochen. Eine bundesweite Umfrage der Apothekengewerkschaft ADEXA, welche im Zeitraum vom 28.01. bis 16.02.2016 erhoben wurde, spricht eine deutliche Sprache: 80% der Teilnehmer sind für eine Verlängerung der Ausbildung auf drei Jahre. Zwei von drei Personen sprechen sich hierbei jedoch für eine Verlängerung der schulischen Ausbildung aus, der Rest stimmte für eine Verlängerung der praktischen Ausbildung.

Eine Novellierung der Ausbildung zum Pharmazeutisch-technischen Assistenten ist aufwendig und erfordert mehrere Jahre bis zur Umsetzung. Umso wichtiger ist es, dass dieses Thema angegangen wird. Hierzu arbeitet die ADEXA Apothekergewerkschaft mit dem Bundesverband der Pharmazeutisch-technischen AssistentInnen e.V. (BVpta) zusammen, um eine große neue Novellierung durchzusetzen, die eine Anpassung der Regularien vorsieht. Man kann also hoffen, dass dem Wunsch der Auszubildenen nachgegangen wird und die Richtlinien den heutigen Bedürfnissen angepasst werden.

Passende Apothekenprofile erhalten

Sie sind Apotheker (m|w|d), PTA oder PKA und suchen eine neue Stelle? Dann erhalten Sie kostenlos und unverbindlich Stellenangebote in Ihrer Region.

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage


Verwandte Artikel

Wie sieht der perfekte Lebenslauf als Apotheker aus?

Lesezeit: ca. 5 Min. | Beitrag vom :

Wer im Rahmen einer Bewerbung seinen Lebenslauf als Apotheker niederschreibt, sieht sich mit einer … weiterlesen


Schwanger in der Apotheke - Was gilt es zu beachten?

Lesezeit: ca. 2 Min. | Beitrag vom :

In Deutschland gibt es sogar zwei Gesetzestexte zum Schutz von Schwangeren und Müttern: Das … weiterlesen



Job-Wechsel in der Apotheke: Als Apotheker, PTA oder PKA die Stelle wechseln

Jennifer Schulte-Tickmann von Jennifer Schulte-Tickmann
Lesezeit: ca. 4 Min. | Beitrag vom :

Der Arbeitsweg ist zu lang, Sie sind sich leider nicht mit allen Kollegen grün oder Sie suchen nach … weiterlesen


Sieben Fortbildungsangebote für Apotheker

Lesezeit: ca. 1 Min. | Beitrag vom :

Um eine bestmögliche Behandlung gewährleisten zu können liegen Fort- und Weiterbildungen in der … weiterlesen




 
Ihr persönlicher Betreuer
Boris Glaveski

"Hallo, ich bin Boris Glaveski und kümmere mich beim Deutschen Apotheker Service sowohl um Apotheken, die freie Stellen zu besetzen haben als auch um Bewerber, die auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz sind. Mein Fokus liegt darauf, passende Bewerber mit Apotheken zu verbinden. Im Vordergrund stehen dabei die individuellen Anforderungen beider Parteien. Gerne beantworte ich Ihnen all Ihre Fragen rund um unseren Service. Gemeinsam finden wir eine individuelle Lösung für Ihre berufliche oder betriebliche Zukunft. "


Sind Sie überzeugt?

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Ihr persönlicher Betreuer
 
Boris Glaveski

Ansprechpartner

"Sie haben Fragen zum Deutschen Apotheker Service? Dann kontaktieren Sie mich gerne, damit ich Ihnen unser Vorgehen und unsere Leistungen vorstellen kann."

Jetzt zur kostenlosen Stellenanfrage

Kontakt

Tel.: +49 (0) 521 / 911 730 37
Fax: +49 (0) 521 / 911 730 31
hallo@deutscher-apotheker-service.de

Adresse

Deutscher Apotheker Service
Johanneswerkstr. 4
33611 Bielefeld

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Deutscher Apotheker Service. Mehr Infos anzeigen.

Sichere Übertragung Ihrer Daten

SSL-verschlüsselt für sichere Datenübertragung

SSL-verschlüsselt für sichere Datenübertragung

Serverstandort in Deutschland

Serverstandort in Deutschland